Leseecke — 10. Juli 2014 at 21:40

Der Tod von Sayyida Khadija (a.s.) und Abu Talib (a.s.)

Sayyida Khadija (a.s.), die Frau, Begleiterin und Freundin des Propheten Muhammad (s.a.a.s.), dem Gesandten Allahs, dem Wohltäter des Islams und aller Muslime, wurde krank. Ihre Krankheit kam schnell und war tödlich. Ihr ganzes Leben lebte sie in Überfluss und Luxus, aber die drei Jahre ihres Exils haben ihren Tribut genommen, da sie unter einer übermäßigen Entsagung aller weltlichen Dinge leben musste.

Sie war die erste Frau, die an den einzigen Schöpfer glaubte und dass sein Gesandter der Prophet Muhammad (s.a.a.s.) war. Der Stolz und die Ehre die erste Frau zu sein, die dies bezeugte wird immer ihr gehören bis in alle Ewigkeit.

Als der Islam unter dem Druck seiner Feinde geraten ist, opferte Sayyida Khadija (a.s.) all ihr Komfort, ihr Reichtum und ihr Zuhause für den Islam, außerdem opferte sie im Endeffekt auch ihr Leben für den Weg des Islams. Ohne Zweifel hätte sie für viele weitere Jahre gelebt, wenn sie weiter in ihrem palastartigen Haus in Mekka gehaust hätte, umgeben von ihren Dienern und Dienerinnen. Doch sie bevorzugte das Leben mit ihrem Ehemann und seinem Stamm, um mit ihnen die Härten des Lebens zu teilen. Während der Belagerungszeit musste sie das Leid des Hungerns und des Durstes ertragen, sowie die extreme Hitze im Sommer und die extreme Kälte im Winter; und doch beschwerte sie sich nie bei ihrem Ehemann. Unabhängig davon ob es ihr gut oder schlecht ging oder ob sie viel oder wenig hatte, sie war immer dankbar ihrem Schöpfer gegenüber. Die Entsagung und Entbehrung den weltlichen Dingen gegenüber stoß sie nie sauer gegenüber. Es war ihr Temperament das als Quelle des Komforts, Muts und der Stärke für ihren Mann in den dunkelsten und ermüdendsten Stunden galt.

In den Jahren der Belagerung gab Sayyida Khadija (a.s.) all ihre Vermögen für Essen und Trinken aus um dem Stamm des Propheten (s.a.a.s.) zu helfen. Als sie nach Hause zurückkehrte blieb von ihrem Vermögen nichts übrig. Als sie starb war nicht genug Geld da um ihr ein Leichentuch zu kaufen, stattdessen musste ein Mantel des Propheten (s.a.a.s.) als Leichentuch benutzt werden um sie begraben zu können.

Der Prophet Muhammad (s.a.a.s) hatte, zu den Lebzeiten von Sayyida Khadija (a.s.), keine andere Frau

Sayyida Khadija (a.s.) starb am 10. des Monat Ramadan im Jahre 619 nach der Hijra. Einen Monat nach ihrem Tot musste der Prophet Muhammad (s.a.a.s.) einen weiteren schwarzen Moment erleben; sein geliebter Onkel und Beschützer Abu Talib (a.s.) verstarb auch. Der Tod dieser zwei geliebten Menschen waren die traurigsten Momente im 50-jährigen Leben des Propheten (s.a.a.s.). Die Lichter ihrer wundervollen Leben sind erloschen. Der Prophet Muhammad (s.a.a.s.) wurde durch die Trauer überwältigt, so nannte er (s.a.a.s.) dieses Jahr das „Jahr der Trauer“ (Aa’m ul-Huzn)

hazrate_khadije_by_asr_entezar

Ein Kommentar

  1. Ich möchte gerne hinzufügen das sayyeda khadija(as)ein Kafan(leichtuch)von Malek Gabriel bekommen hat.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.