FIQH — 10. Juli 2012 at 23:40

Rituell unrein wieder Rein machen

Nach Imam Khamenei

 

Im Namen Allahs des Allerbammers

Die Rituelle Reinheit ist eine Bedingung für das Ausführen vieler religiösen Pflichten, wie etwa dem Pflichtgebet so ist es verboten rituell unreine Kleider beim Gebet zu tragen. In den folgenden Tabellen wurde veranschaulicht, wie man nach der Rechtsprechung von Imam Khamenei (h.a) das rituell verunreinigte wieder Rein bekommt. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  1. Was verunreinigt wurde
  2. Art der Unreinheit
  3. Die vorhandene Wassermenge

Der Reinigungsprozess variiert  dabei je nachdem ob man Kleider, Körper oder Geschirr und ob man es mit Regen, „viel Wasser“, „wenig Wasser“ oder „fließendes Wasser“ reinigt. Außerdem spielt es eine Rolle ob das Unreine durch Urin oder einer anderen Unreinheit verunreinigt wurden ist. So geht man mit Sachen die mit Urin verunreinigt wurden anderes um als mit Sachen die durch andere Unreinheiten bedeckt wurden sind. Es wurden drei Tabellen angefertigt die alle Variation verdeutlichen.

In der oberen Leiste sind die verschiedenen Wassermengen und die Bedingungen zu sehen, während die Seitenleiste die Art der Unreinheit anzeigt. Mit Bedingungen sind Handlungen gemeint (wie etwa das Entfernen der Unreinheit) die vor dem Reinigungsprozess eingehalten werden müssen. Wenn jemand beispielsweise Kot auf den Köper bekommt, so muss er dies erst entfernen und dann kann er erst einmal mit dem Wasser rüber gehen. Die schriftliche Zahlenangabe in der Tabelle gibt an wie oft man nach dem Entfernen der Unreinheit die unreine Stelle mit dem Wasser übergießen muss. Dabei spielt es eine Rolle mit welcher Wassermenge man die Unreinheit bereinigen will. In der islamischen Rechtsprechung teilt man vier Arten von Wassermengen ein.

  1. wenig Wasser darunter zählt jede Wassermenge die unter 384 Liter ergeben
  2. viel Wasser dazu zählt jede Wassermenge die mit oder über 384 Liter (nach Imam Khamenei) vorhanden ist. Hierbei muss beachtet werden, dass das Wasser was aus dem Wasserhahn gewonnen wird als „Viel Wasser“ zu betrachten ist, da es einer Quelle entspringt in der eine Wassermenge mit über 384 Liter vorhanden ist.
  3. Regenwasser, wobei hiermit nicht das gesammelte Wasser vom Regen gemeint ist, sondern das Wasser welches vom Himmel als Regen herabfällt.
  4. Fließendes Wasser wie etwa einem Fluss

 

Download als PDF:

Bedingungen als PDF

 

Als JPG-Bilder:

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.