Leseecke — 12. Dezember 2013 at 13:03

Wer war Salman?

Wie hat er an den Islam geglaubt?

Sein Name war „Roozbah“, dies bedeutet „glücklich“. Er wurde im Dorf Isfahan geboren, in welchem sein Vater das Oberhaupt und dem entsprechend auch ein reicher Mann war.

Zu dieser Zeit verehrten die Perser das Feuer, weil es das Symbol des Lichts war, deshalb hatten sie Angst vor dem Feuer. Sie besaßen auch Tempel in denen das Feuer ewig brennen sollte, indem die Heiligen und Geistlichen dafür sorgten, dass es Tag und Nacht brennt.

Als Roozbah aufwuchs wollte sein Vater, dass sein Sohn von großer Bedeutung wird. Deshalb bat er ihn zu einem Tempel zu gehen um dafür zur sorgen, dass das Feuer weiter brennt. Er dachte über das Feuer nach und lehnte es als Gott ab, da das Feuer ohne Einfluss vom Menschen ausgehen würde.

Eines Tages streifte er durch die grünen Felder und sah ein Gebäude zu dem er hinlief.

Dieses Gebäude war eine Kirche, welche von Mönchen gebaut wurde um Allah zu verehren. Zu dieser Zeit war das Christentum die Religion Allahs. Der junge Mann sprach mit den Mönchen und die Liebe Allahs trat in sein Herz. Er fragte sie:

Woher kommt diese Religion? Sie antworteten: Sie ist aus Shaam.

Hazret Salman und die Propheten

Es gibt verblüffende Parallele zwischen dem Leben von Salman und das Leben drei großer Propheten:
Abraham (as), Josef (as) – Sohn von Jakob und Mohammad Al Mustafa (saas)- Sohn von Abdullah, möge Allah sie allesamt segnen.
Abraham verachtete seinen Zieh-Vater, der ein Götzendiener war; Salman verachtete seinen Vater, welcher ein Feueranbeter war; und Mohammad Al Mustafa verachtete die Quraisch von Mekka, welche Polytheisten waren.
Der Grund jener Verachtung der Drei, war ein und derselbe. Er war der Glaube an das Einssein des Schöpfers.
Ihr reiner Glaube als Monotheisten, machten die Konflikte mit den Polytheisten unvermeidlich.

Für alle drei, war ihr Geburtsort ihrem Glaube nicht einladend und alle drei mussten ihn aufgeben/verlassen.1505599_632447710151407_1871675877_n
Abraham wanderte von Irak nach Kanaan (Palästina) und nach Mekka, Salman wanderte von Persien nach Syrien und nach Yathrib (heutiges Madina) und Mohammad Al-Mustafa (saas) wanderte von Mekka nach Madina.
Jeder von ihnen fand ihr Schicksal in seinem „Ankuftsland“.

Salman erreichte Yathrib viele Jahre vor der Ankunft von Mohammad al-Mustafa (saas).
All diese Jahre wurde er von erbarmungslose, schamlose und sadistischen Herrscher gequält, gepeinigt und überlastet und er glaubte nicht an einen Tag des Friedens.
Während der 10 Jahren vor seiner Wanderung nach Yathrib, wurde auch Mohammad Al-Mustafa (saas) der Quälerei und Verfolgung von den Heiden aus Mekka ausgesetzt und auch er glaubte an keinen Tag des Friedens.
Während der Zeitdauer der Verfolgung von Mohamad (saas) durch die Quraischiten, überschnitt sich die Zeit mit der Periode der Verfolgung Salmans von den Juden.
Beide wurden zur selben Zeit verfolgt.

Sein Schrein

1460145_632447323484779_1263766925_nBesucher finden einen großen Schrein namens Salman Paak vor, in welches das Grab des großartigen Gefährten Salman al-Mohammdi liegt.
Der treue Sohn des Islams liegt in der Gegend von Al Madain, wo das Gewölbebogen von Kossra (dem persischen König) steht, welches von vielen Touristen besucht wird. (Irak, in der nähe von Bagdad)

Salman war ein junger Mann als er Persien verließ. Er besuchte viele Städte und Dörfer in der Türkei, Shaam, Irak und dem Hijaz (heutige Saudi Arabien). Nach einem Leben voller Jihad (Anstrengung) und Anbetung, starb er in Al Madain.

Erwähnenswert ist, dass die Leute von Al Madain ihn Salman Paak nannten. „Paak“ ist persisch für „rein“.
Ja, Salman hatte (tatsächlich) ein reines Herz und war selbst ein Mitglied der Familie des Propheten.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.