Leseecke — 3. Juli 2013 at 20:53

Das Verhalten eines Gläubigen in einer Moschee

 

  1. Gehöre zu denen, die die Moschee als erstes betreten
  2. Nimm immer am Gemeinschaftsgebet teil
  3. Sorge dich um die Ruhe und beschäftige dich nicht unsinnig
  4. Lasse die älteren Menschen beim Gemeinschaftsgebet vor
  5. Beteilige dich beim Saubermachen der Moschee
  6. Beteilige dich bei den religiösen Ereignissen und Festen, besonders jedoch an den wöchentlichen Bittgebeten (Dua Tawasul und Dua Kumail)
  7. Beteilige dich an die wöchentliche Predigt der Moschee
  8. Mache dein Handy aus oder auf lautlos
  9. Bringe deine Kinder mit zur Moschee, sorge aber dafür, dass sie nicht stören

 

Aus dem Quran:

„Und wer ist ungerechter, als wer verhindert, dass an Allahs Gebetsstätten Sein Name genannt wird, und sich bemüht, sie zu zerstören? Jene sollen sie nur in Furcht betreten. Für sie gibt es im Diesseits Schande und im Jenseits gewaltige Strafe.“  Quran (2:114)

„Es steht den Götzendienern nicht zu, Allahs Gebetsstätten zu bevölkern, wo sie gegen sich selbst Zeugnis ablegen durch den Unglauben. Deren Werke werden hinfällig, und im (Höllen)feuer werden sie ewig bleiben.“ Quran (9:17)

„Gewiss, Allahs Gebetsstätten bevölkert nur, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, das Gebet verrichtet, die Abgabe entrichtet und niemanden außer Allah fürchtet. Diese aber werden vielleicht zu den Rechtgeleiteten gehören..“ Quran (9:18)

 

Eine weitere Überlieferung über den heiligen Propheten (s.) besagt: Wer zu einer Moschee der Moscheen Allahs geht, der bekommt für jeden Schritt den er gelaufen ist, bis er wieder zurück in seinem Haus ankommt, zehn Hasanat und es werden ihm zehn Sayiat vergeben und er steigt um zehn Stufen.
Wasail as-Shia, B.5, S. 201

Ein weitere Hadith des Propheten (s.) besagt: Wenn ein Gläubiger die Moschee betretet, sobald er sein rechtes Bein hineinlegt, sagen die Engel: „Möge Gott dir deine Sünden vergeben“, und wenn er dann mit seinem linken Bein wieder raus geht, so sagen die Engel: „Möge Allah dich beschützen und deine Wünsche erfüllen und möge deine Belohnung das Paradies sein.“
Mustadrak Al-Wasail, B.3, S. 293

Über Aba Thar ist überliefert: „Ich gesellte mich zum Propheten (s.), da sagte er mir: „ Oh Aba Thar, der Moschee gebührt der Gruß.“ Da fragte ich ihn: „Und was ist dieser Gruß?“
Er antwortete:„ Zwei Rekaat die man macht.“
Wasail as-Shia, B.5, S 241

Abu Basir überliefert, dass Abu Abdillah Al-Sadiq (a.s)  sagte: „Wenn ich die Moschee betrete so gebührt der Dank Allah, lobe ihn dafür und segne den Propheten und seine Familie.“
Wasail as-Shia, B.5, S 245

Über Imam Al-Sadiq (a.s) über sein Vater das der Prophet (s.) sagte: „Wer eine Moschee sauber macht, so wird ihm Allah (swt.) einen Lohn geben, als ob er einen Sklaven frei gelassen hat. Und wenn er nur ein Staubkorn, das in ein Auge gehen könnte entfernt, so schenkt ihm Allah zwei Engel der Barmherzigkeit.“
Wasail as-Shia, B.5, S 242

regeln-moschee

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.