Kalender, Leseecke — 30. Juli 2012 at 17:13

Todestag Sayida Khadija (as)

Wir bieten unser tiefes Beileid an dem Meister dieser Zeit Imam al-Mahdi (aj) und der muslimischen Autorität während der Abwesenheit des Imam al-Mahdi, Imam Al-Khamenei (ha), für den Todestag von Sayyida Khadija (Friede sei mit ihr).

Name: Khadija bint-e-Khawailad (as)

Titel: Umm-ul-Momineen

Beiname: Tahira

Name des Vater: Khawailad bin Asad

Name der Mutter: Fatemah bint-e-Zaedeh

Geburtsort: Mekka

Geburtsdatum: 565 n.Chr.

Tod: 10. Ramadan, 3 Jahre vor der Hidschra im Alter von 64 Jahren.

Begraben: in Mekka

 

Geburt und Stammbau

Sayyida Khadija (a.s.) war die erste Frau des Propheten (saas). Sie wurde in Mekka geboren. Der Name ihres Vaters war Khuwaylid bin Asad und er war ein wohlhabender Kaufmann.
Der Stammbau der beiden, Prophet Muhammad (saas) und Sayyida Khadija (as) war der gleiche bis zu Qusay Zaid Mudschammi. Beiden stammen von ihm ab.

 

Frühes Leben

Ihre Mutter und Vater starben beide innerhalb von 10 Jahren voneinander. Ihr Reichtum wurde unter den Kindern aufgeteilt, aber es war Sayyida Khadija (as), die das Familienunternehmen übernahm und es ausbaute. Mit dem Gewinn, den sie machte, half sie den armen, Witwen, Waisen, kranken und behinderten Menschen von Mekka.
Sie hatte einen Cousin namens Waraqa bin Naufal, ein sehr gelehrter Mann und der nicht ein Götzenanbeter war. Sowohl Waraqa und Sayyida Khadija waren Monotheisten und glaubten an einen Gott.

 

Erster Kontakt mit Prophet Muhammad (saas)

Wegen ihrer ausgezeichneten Akhlaq (Moral) nannten sie die Araber (die damals Frauen verachteten) Tahira – die Reine. Sie wurde auch als „Prinzessin von Mekka“ wegen ihres Reichtums bekannt. Viele arabische Adelige und Prinzen wollte sie heiraten, aber sie lehnte sie alle ab.
In 595 n. Chr. war Sayyida Khadija auf der Suche nach jemanden, der verantwortlich für ihre Karawane nach Syrien sein würde. Hadrat Abu Talib (as) schlug den Propheten Mohammad (saas) ihr vor. Sie hatte schon von seiner Vertrauenswürdigkeit gehört und war hat zugestimmt ihn zu beschäftigen, obwohl er (saas) nicht viel Erfahrungen mit dem Handel hatte. Um ihm zu helfen, schickte sie ihm ihren Sklaven Maysara.
Die Handels Karawane war ein großer Erfolg, und als Sayyida Khadija (as) die Fähigkeiten und ausgezeichnete Führung/Verhalten des Propheten hörte, wurde sie sein Bewunderer.


Tod und ihre Stellung:

Drei Jahre vor der Auswanderung (Hidschra) am 10. Ramadan verstarb sie (a.s.).
Die Liebe des Propheten Muhammad (s.) zu Khadija (a.) war nicht sterblich. Auch nach dem Tod von Sayyida Khadija (a.s.) dauerte die Liebe an und wurde sogar noch stärker. Keine der späteren Ehefrauen vom Propheten Muhammad (saas) konnten Khadijas (a.) Stelle einnehmen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.