eigene Verfasste Gedichte — 31. Mai 2012 at 19:30

Imam Hassan Al-Askari (a.s.)

„Ya Imam Hassan Al-Askari aleika aSalat wa Salam, um die Liebe von Ale Mohammad s.a.a.s. in unseren Herzen wach zu rufen

Haben wir uns heute vorweg die Ehre genommen, dich an deinem Geburtstag in einem Gedicht zu ehren und zu besuchen

Du bist der Sohn von Imam Ali ibn Mohammad a.s., der durch die Eigenschaft der Rechtleitung wurde Al-Hadi genannt

Und des Weiteren ist einem jeden Muslim auf der Welt dein Sohn, der erwartete Erlöser Al-Mahdi a.f. bekannt

Doch wer ist dieser heute unter so vielen Menschen unbekannte Mann

über den zu reden einem Jeden so oft schwer fallen kann

Wir wissen Nichts, was sollen wir sagen

Al-Hamdulillah, das Leben ist so voll mit Fragen

Wie sollen wir dich in einem Gedicht benennen

Wenn wir nicht einmal unseren eigenen Schöpfer und unser eigentliches Selbst kennen

Doch du bist so nah zu Ihm und hattest in jungen Jahren das Wissen

Welches wir als deine Anhänger anstreben und tagtäglich sollten stets vermissen

Allah swt. lehrte uns durch dich, das Schamhaftigkeit ist ein Teil der Religion

Aber wo ist die Schamhaftigkeit heute unter deinen Anhängern geblieben ya Mazlum

Allah swt. ist Derjenige, an dem ein jedes Geschöpf sich richtet bei Anliegen und Härten

Wenn keine Hoffnung mehr besteht auf jeglichen Anderen als auf Ihn und wenn alle Mittel zur Hilfe  außer seine Mittel unterbrochen werden

Drum sage ich glühe du Herz glühe

Im Gedenken des Einen erblühe

Trenn dich vom Diesseits und dieser Welt

Und sei ein Funken, der die Finsternis erhellt

Ertränkt in der Sehnsucht zum Wender der Herzen

Und erleuchtet durch die reinen 14 Kerzen

Lass nicht ab von ihrem Gedenken

Lasse Sie dich führen und lenken

Ergebe dich heute in den Händen deines Imam

Den Behüter und Beschützer des Islam

Der dich bewahrt vor Heuchelei und Ignoranz

Es ist der Sohn, dessen Geburt wir heute feiern, Imam Al-Mahdi, unser Glanz

Lass dich von seinem Mantel bedecken

Und dich erneut zum Leben erwecken

Hab keine Furcht, du musst dich nicht verstecken

Doch behüte dich davor deine Treue durch eigene Heuchelei zu beflecken

In seinem Schatten mögest du stets wandeln

Wie er, achte darauf stets zu handeln

drum wache auf du schwache Seele und handle nach Allah swt. Gebot

Dann kommt versprochen in deinem Leben auch dein Imam um dir zu helfen, wenn du bist allein und in Not“

Die letzten Sätze stammen aus einem Gedicht von „Die Feder“

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.